Mato Kosyk - Homepage Mato Kosyk

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schule & Unterricht

Mato Kosyk
Mato Kosyk wurde am 18. Juni 1853 in Werben als ältester Sohn eines Bauern geboren. Er besuchte die siebenjährige Dorfschule. Dann bekam er einen Studienplatz am Cottbuser Gymnasium.
Dort interessierte er sich besonders für sorbische Altertümer und Sagen.  
Durch längere Krankheit und die Erhöhung des Schulgeldes musste Kosyk vorzeitig die Schule beenden. Vier Jahre lang arbeitete er nun im Dienste der Eisenbahngesellschaft Leipzig-Dresden auf verschiedenen Bahnhöfen und als Telefonist. In dieser Zeit eignete er sich autodidaktisch die theoretischen Grundlagen der Poetik an und vervollkommnete seine historischen Kenntnisse über die Sorben.  
Seine ersten Gedichte entstanden. Wegen einer schweren Lungenkrankheit musste er ins Elternhaus zurückkehren. Hier schrieb er weitere Gedichte und Balladen, es entstanden Bücher.  
Er hielt Kontakt mit anderen sorbischen Persönlichkeiten, arbeitet mit ihnen zusammen, brachte ihnen niedersorbisch bei und redigierte die sorbische Zeitung „Bramborske Nowiny“. Sein gesamtes Geld, was er sich bei seiner Arbeit als Angestellter bei der Eisenbahn gespart hatte, ging bei seiner literarischen Arbeit drauf. Er stellte fest, dass man als sorbischer Schriftsteller nichts verdienen konnte. Deshalb schloss er sich im Herbst 1883 Auswanderern nach Amerika an.  
Sein Ziel war, in Amerika Theologie zu studieren, weil das ohne Abitur in Deutschland nicht möglich war. Zwei Jahre studierte er in Springfield und Chicago. Seine erste Pfarrerstelle erhielt er bei friesischen Einwanderern in Wellsburg (Iowa). In dieser Zeit dichtete er weiterhin für das sorbische Volk.  
1886 verstarb sein einziger Bruder. Aus diesem Grunde kehrte Kosyk nach Werben zurück. Er hoffte, dass es in der Lausitz eine Stelle als Pfarrer für ihn gäbe. Nirgends wurde er eingestellt. Nun verließ Mato Kosyk Deutschland für immer.
Er nahm in Amerika die amerikanische Staatsbürgerschaft an und gründete eine Familie. Von 1887 – 1907 arbeitete er als Pfarrer und Farmer in verschiedenen Städten des Staates Nebraska. Von 1907 – 1913 war er Pfarrer in El Reno (Oklahoma). Seine Farm befand sich in Albion, in einem Land mitten unter Indianern. Noch als alter Mann verfasste Kosyk weiter sorbische Werke. Am 22. November 1940 verstarb er in hohem Alter völlig isoliert von seinem Volk und seiner Heimat in Albion.  
Heute gehört sein Schaffen zur Weltliteratur und wird in viele Sprachen übersetzt.

 
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü